Gerechtigkeit

Gerecht zu sein bedeutet fair zu sein – in unserem Handeln und unserem Denken.

Gerecht werden Probleme so gelöst, dass alle Parteien davon profitieren.
Wer gerecht ist, ist vorurteilsfrei und stellt Fragen statt zu urteilen.
Gerechtigkeit hilft dir, deine Mitmenschen als Individuen zu sehen.
Wir behandeln andere so, wie wir selbst behandelt werden möchten.
Wer gerecht sein will, braucht Mut, um für Gerechtigkeit einzutreten.
Wer ein Unrecht begeht, ist um Wiedergutmachung bemüht.

Du zeigst Gerechtigkeit, wenn du…

  • jeden Menschen fair behandelst.
  • dir deine eigenen Gedanken machst und Vorurteile ablehnst.
  • es vermeidest, schlecht über andere zu reden oder gemein zu sein.
  • deine Fehler zugibst und dafür gerade stehst.
  • die Rechte aller schützt, auch deine eigenen.

Affirmationen

Ich denke und handle gerecht.
Ich achte auf meine Grenzen und meine Rechte.
Ich respektiere die Rechte und Grenzen anderer.
Ich entscheide mich für Wiedergutmachung.

Weitere Beiträge

“Klasse! Mit Charakter”

“Klasse! Mit Charakter”

Eltern, Lehrkräfte und PädagogInnen inspirieren und ermutigen: „Gerade jetzt gilt es die eigenen Werte und Tugenden zu erkennen und zu entwickeln!“